60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Human Rights Lectures 2008 zum Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Im Jahr 2008 lautete der Titel der Human Rights Lectures „Das Ziel vor Augen? 60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ – passend zum 60. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR). Die organisierten Vorlesungen brachten gleichermaßen einführende Überblicksvorträge, aber auch problemorientierte, kritische Beiträge unter einen Hut und sprachen somit ein weites Publikum interessierter Studierender und Gäste an. Geladen waren Expertinnen und Experten aus Organisationen wie dem Deutschen Institut für Menschenrechte, Terre des Femmes, Human Rights Watch, Amnesty International und Dozierende verschiedener Universitäten. Alle gaben einen Einblick in die Bedeutung von Menschenrechten für unsere Gesellschaft und in die Arbeit, die mit ihrer tagtäglichen Umsetzung verbunden sind. Die HRL begann in der ersten Vorlesungswoche am Mittwoch, den 16.April 2008, in der Silberlaube der FU Berlin.

Das Programm 2008

Mittwoch, 16. April
Einführung in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit Stefan Keßler (Vorstandssprecher von Amnesty International Deutschland)

Mittwoch, 23. April
Das Fundament der Menschenrechte – eine philosophische Auseinandersetzung mit Prof. Dr. Bernd Ladwig (Otto-Suhr- Institut, FU Berlin)

Mittwoch, 30. April
Universalität der Menschenrechte – Im Spiegel der Kulturen mit Prof. Dr. Heiner Bielefeldt (Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte)

Mittwoch, 7.Mai
Menschenrechte für Frauen – ein unerfülltes Versprechen? mit Rechtsanwältin Regina Kalthegener (Terre des Femmes e.V.)

Mittwoch, 14. Mai
Menschenhandel – moderne Sklaverei mit Nivedita Prasad (Ban Ying Koordinations- und Beratungsstelle gegen Menschenhandel Berlin)

Mittwoch, 21. Mai
Recht auf Asyl – Kein Mensch ist illegal? mit Julia Duchrow (Referat Länder und Asyl, Amnesty International Deutschland)

Mittwoch, 4. Juni
Die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte: Von progressiver Realisierung hin zur Einklagbarkeit? mit Dr. Valentin Aichele (Deutsches Institut für Menschenrechte)

Mittwoch, 11. Juni
Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – Ein Dokument voller Widersprüche? mit Prof. Dr. Christian Tomuschat (Institut für Völker- und Europarecht, HU Berlin)
Mittwoch, 18. Juni
Die Bindung der transnationalen Unternehmen an Menschenrechte mit Prof. Dr. Beate Rudolf (Rechtswissenschaften, FU Berlin)

Mittwoch, 25. Juni
Staat statt Privat? Über die Möglichkeiten des Staates, Menschenrechte zu verwirklichen mit Dr. Almut Wittling-Vogel (Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtsfragen)

Mittwoch, 2. Juli
Die Umsetzung internationaler Menschenrechtsnormen: Aktuelle Probleme mit Prof. Dr. Thomas Risse (Otto-Suhr Institut, FU Berlin)

Mittwoch, 9. Juli
Nichtregierungsorganisationen als Chance für die Menschenrechte mit Marianne Heuwagen (Human Rights Watch)

Mittwoch, 16. Juli
Diskussion: Auf dem Prüfstand – Die Aktualität der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte / Moderation: Prof. Dr. Beate Rudolf (Rechtswissenschaften, FU Berlin)


Weitere Informationen zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte findet ihr hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.