Feiern für die Menschenrechte

Soliparty von der TU-Hochschulgruppe Amnesty


Unsere be­freun­de­te Amnesty-Hochschulgruppe der Technischen Universität Berlin hat am 14. Januar ei­ne gro­ße Soliparty für die Menschenrechte ver­an­stal­tet. Dabei wur­de der ge­sam­te Gewinn an die Menschenrechtsarbeit von Amnesty International ge­spen­det. Mit mehr als 500 Gästen und et­wa 1.700 Euro Gewinn war die Party ein vol­ler Erfolg.

Bei der Techno-Party im Humboldthain-Club hat auch un­se­re Gruppe die groß­ar­ti­ge Arbeit der TU-Gruppe un­ter­stützt, so­wohl als tan­zen­de Gäste als auch als HelferInnen an der Kasse und bei der Werbung im Vorfeld. Menschenrechtsarbeit ist viel­fäl­tig und hat an die­sem Abend be­son­ders viel Spaß ge­macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.