Menschenrechte und Knast

Filmabend im Rosengarten – 13.06.2017

Langsam senkt sich die Sonne über dem Rosengarten am Weinmeisterweg. Die letzten freien Stühle werden vor die Leinwand gescharrt, kühle Getränke bestellt und das Publikum macht sich bereit für das Amnesty Freiluftkino.

Die Amnesty-Hochschulgruppe der FU zeigt an diesem Abend den Film „In the Land of the Free“, in dem die erschreckende Geschichte der US-Amerikaner Herman Wallace, Albert Woodfox und Robert King erzählt wird. Die drei Mitglieder der Black-Panther-Bewegung saßen trotz Zweifeln an ihrer Schuld zum Teil über 40 Jahre in Isolationshaft. Je weiter die Dokumentation fortschreitet, desto schockierter wirken die Gesichter des Publikums: Wie kann so etwas noch heute in den USA passieren?

Der Letzte, der von den sogenannten Angola 3 auf Drängen von Amnesty International 2016 freigelassen wurde, war Albert Woodfox. Daher bitten wir die Zuschauer, auch unseren Einsatz für andere Gefangene zu unterstützen. Mit den Petitionen für die in Marokko und China inhaftierten Ali Aarrass und Lee Ming-cheh wollen wir deren menschenwürdige Behandlung und Freilassung erwirken. Daneben kann man sich an der Appell-Aktion zum Schutz des Menschenrechts, Asyl zu suchen, beteiligen. Es kam einiges an unterschriebenen Postkarten und Petitionen zusammen – wir bedanken uns bei allen, die da waren, die der Filmabend zum Nachdenken angeregt hat und die uns mit ihren Unterschriften unterstützt haben!

Weitere Termine mit vielen spannenden und bewegenden Filmen findet Ihr auf der Facebookseite des Rosengartens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.