Menschenrechte und Knast

Filmabend im Rosengarten – 13.06.2017

Langsam senkt sich die Sonne über dem Rosengarten am Weinmeisterweg. Die letz­ten frei­en Stühle wer­den vor die Leinwand ge­scharrt, küh­le Getränke be­stellt und das Publikum macht sich be­reit für das Amnesty Freiluftkino.

Die Amnesty-Hochschulgruppe der FU zeigt an die­sem Abend den Film „In the Land of the Free“, in dem die er­schre­cken­de Geschichte der US-Amerikaner Herman Wallace, Albert Woodfox und Robert King er­zählt wird. Die drei Mitglieder der Black-Panther-Bewegung sa­ßen trotz Zweifeln an ih­rer Schuld zum Teil über 40 Jahre in Isolationshaft. Je wei­ter die Dokumentation fort­schrei­tet, des­to scho­ckier­ter wir­ken die Gesichter des Publikums: Wie kann so et­was noch heu­te in den USA pas­sie­ren?

Der Letzte, der von den so­ge­nann­ten Angola 3 auf Drängen von Amnesty International 2016 frei­ge­las­sen wur­de, war Albert Woodfox. Daher bit­ten wir die Zuschauer, auch un­se­ren Einsatz für an­de­re Gefangene zu un­ter­stüt­zen. Mit den Petitionen für die in Marokko und China in­haf­tier­ten Ali Aarrass und Lee Ming-cheh wol­len wir de­ren men­schen­wür­di­ge Behandlung und Freilassung er­wir­ken. Daneben kann man sich an der Appell-Aktion zum Schutz des Menschenrechts, Asyl zu su­chen, be­tei­li­gen. Es kam ei­ni­ges an un­ter­schrie­be­nen Postkarten und Petitionen zu­sam­men – wir be­dan­ken uns bei al­len, die da wa­ren, die der Filmabend zum Nachdenken an­ge­regt hat und die uns mit ih­ren Unterschriften un­ter­stützt ha­ben!

Weitere Termine mit vie­len span­nen­den und be­we­gen­den Filmen fin­det Ihr auf der Facebookseite des Rosengartens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.